Filtertest: Haida 150 Series

Haida 150 Series

Hallo liebe Fotografen & Blogleser :)

 

Vor einiger Zeit bekam ich vom Onlineshop www.Fotichaestli.ch einen Filterset zu Testzwecken zur verfügung gestellt. Da ich ja sehr gerne Landschaftbilder aufnehme und dazu meist mit analogen Filter arbeite, war ich ganz glücklich darüber das sie mich ausgewählt haben um diese Test's zu machen. Die Tests hab ich schon vor einiger Zeit gemacht und auf Facebook, auch angekündigt, dass ich meine Erfahrungen mit den Filter hier veröffentlichen werde. 

Ich habe die Haida 150er Serie für die Nikon bekommen und dazu gab es nebst den Ringen für das 14-24mm Objektiv noch ein Adapter Ring auf die 77mm Öffnung meines 16-35mm Objektiv. Da ich mit dem 16-35mm Objektiv von Nikkor fotografiere, war dieser Adapter nötig um den Halter anbringen zu können. Ich muss aber sagen das ich heutzutage nur noch 150er Filter kaufen würde solang sie auf kleinere Objektive (77mm) adaptierbar sind. So kann mann irgendwann auch den Schritt zu diesen grossen Weitwinkel Objektiven machen ohne einen neuen Filterset kaufen zu müssen. Wenn mann den 100er Filterhalter benutzt, kommt mann damit nicht weit wenn man ein Objektiv kauft das plötzlich die 150er Serien benötigt. 

 

Doch jetzt zurück zum Test.

 

Ich war schon ziemlich begeistert beim öffnen des Pakets, da der Filterhalter von Haida, nicht wie andere Filterhalter aus Plastik sondern aus Aluminium ist! Diese Qualität hat mich auf den ersten Blick begeistert. Da das Aluminium sehr wenig wiegt, ist der Filterhalter dementsprechend nicht viel schwerer als z.b. die 100er Serie von Lee Filters. Nachdem ich den Schutzschaumstoff am Adapter angebracht hatte, kamen die Filter dran. Die 150er Filter von Haida sind alle aus Glas, was ein grosser Vorteil ist, da sie nicht so schnell Verkratzten! Bei den Plastik Filter ist dies immer ein Nachteil, meiner Meinung nach! Der Nachteil von Glasfilter, ist das sie sofort zerspringen wenn sie auf den Boden prallen. Ich bekam 2 Grau-/ und 2 Grauverlaufsfilter mit nachhause. Da ich gerne ND Filter brauche, hat Markus von Fotichaestli.ch mir den ND 1,8 und 3,0 mitgegeben. Von den Grauverlaufsfilter hab ich die ND GD 0.6 und 0.9 Hard mit nachhause genommen. Dies war mein Wunsch, da ich mit meinem Filterset von Lee meist diese 2 Filter einsetzte.

 

Das ganze Material machte einen sehr soliden und professionellen Eindruck und deshalb ging es dann auch schon bald auf's Feld los um Test Fotos zu machen. Ich hatte nur eine Kamera und musste deshalb immer wieder die Filtersysteme Wechseln. Ich habe aber geschaut das die Vergleichsfotos (Lee/Haida) ziemlich authentisch und zur gleichen Zeit fotografiert worden sind.

Die Grauverlaufsfilter (Hard)

Bilddaten (beide Bilder): ISO 50, 16mm, ƒ/11, 1/13 sek.

 

Hier seht Ihr wie auf den Bilder notiert, dass das linke Bild mit den Lee Filters fotografiert wurde, da ich gewöhnlich diese Filtermarke einsetzte, und rechts die Bilder die mit Haida Filter fotografiert wurde.

 

Zwischen diesen 2 Bilder sind wenige Minuten vergangen da ich die Systeme wechseln musste. Einen grossen Unterschied merkt man auf den ersten Blick aber nicht gross. Doch beim näheren betrachten fiel mir bei den Haida's was auf. Da ich hier mit harten Verlaufsfilter fotografiert habe sieht mann den Verlauf rechts in den Wolken. Bei den Lee's sieht mann ihn ganz dezent und dies ist über Lightroom auch gut korrigierbar. Doch bei den Haida's war dieser Verlauf sehr gut sichtbar. Bei dem ND GD 0.6 (H) ist der unterschied noch nicht gross.

Beim ND GD 0.9 (H) von Haida sieht mann den harten Verlauf dann doch ziemlich krass. Ich kann euch auch sagen wieso ich selten mit weichem Verlauf arbeite. Bei den Lee's sieht mann den harten Verlauf bei Bergige Landschaft da die Bergspitzen absaufen, doch im Lightroom, kann ich dies mit wie vorher erwähnt, mit selektivem aufhellen gut und schnell nach korrigieren.  Für mich persönlich ist der Verlauf vom Haida dann doch schon ziemlich krass erkennbar. Was für mich ein grosser Nachteil ist da so was um einiges mehr Arbeit gibt um dies in der Nachbearbeitung zu korrigieren.

Der Graufilter

Bei den Graufilter haben mich die Haida Filter dann aber sehr überzeugt im vergleich zu den Lee's. Der Lee ND 1.8 Filter hat einen leichten Blaustich. Dieser Blaustich ist aber im Raw Converter auch sehr gut und schnell korrigierbar. Doch der Haida Filter hatte keinen bis kaum einen Farbstich. Was mich baff machte und sehr beeindruckte!

Bei den ND 3.0 Filter hat mich die Haida's dann wirklich überzeugt! Obwohl dies ein ND 3.0 Filter ist weist der Haida ND 3.0 Filter kaum Farbstich auf und dies bedeutet noch weniger korrigieren. Da die Filter von Haidas aus Glas sind, geht die Qualität durch den Filter nicht verloren. Bei sehr guten Plastikfilter wie die von Lee muss mann natürlich auch erwähnen das die Bild Qualität nicht darunter leidet.

Fazit

Ich fühle mich echt geehrt diese Test's für Fotichaestli machen zu dürfen. Bis jetzt war dies mein erster Kopf an Kopf Test gewesen. Deshalb seid bitte ein bisschen nachsichtig  falls ich irgend etwas vergessen habe zu testen oder erklären.

 

Ich persönlich habe für mich die Erfahrung gemacht das der Filterhalter und ND Filter von Haida sehr gut sind und in meinen Augen besser als die von Lee. Doch die Grauverlaufsfilter von Lee sind im vergleich einfach besser was die Sichtbarkeit der Verläufe anbelangt. Mein Wunschkombo wäre hier z.b. Filterhalter und ND von Haida und die ND GD von Lee :)

 

So, ich hoffe diese Test's hat euch weitergeholfen bei der richtigen Filterwahl! Schreibt mir bitte in die Kommentare was Ihr von diesen Test's haltet und ob Ihr ganz andere Erfahrungen gemacht habt!

 

in liebe Nelson

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Thomas (Samstag, 01 Oktober 2016 16:27)

    Hallo Nelson,
    danke für den interessanten Testbericht.
    Die Farbneutralität von Haida ND-Filtern kann ich bestätigen. Ich nutze sie, ebenfalls mit dem Filterhalter von Haida, am Nikon 14-24/2.8. Die GND-Filter habe ich von Ray Masters. Damit bin ich aber nicht zufrieden und möchte nun entweder auf Lee oder Haida umsteigen. Eine Frage habe ich nun dazu: Ich habe schon ein paarmal gehört, dass Lee GND-Filter zusammen mit Haida ND-Filtern einen Farbstich erzeugen. Da Du genau diese Kombination empfiehlst, könntest Du dazu vielleicht etwas sagen?
    Besten Dank und viele Grüße,
    Thomas

  • #2

    Nelson (Montag, 03 Oktober 2016 07:47)

    Hallo Thomas, ich empfehle diese Kombi rein aus theoretischer sicht da die Lee GND keine Farbverschiebungen machen. Und die NDs von Haida genau so wenig. Wenn dies Praktisch gesehen anders ist, zieh ich meine Empfehlung zurück. Am besten du testes diese Kombi selber mal