Japanische Alpen

Liebe Freunde und Blogleser ✌️

Liege gerade im Zelt in Shirakawa-go, höre Musik von Toni Anderson und dachte ich erzähle euch was so passiert ist die Tage!

Vor 2 Tagen bin ich von Kyoto nach Takayama mit dem lokalen Bus gereist. Die Reise dauerte 4h und kostete mich gerade mal 2100 Yen. Für diese Strecke ist dies sehr günstig. Da ich angefangen habe gerne mit eifachen mitteln zu Reisen und die auch günstig sind reicht mein Budget weit über die Tage hinaus die ich hier geplant habe. Und man sieht so mehr vom Land und der Kultur da man Kontakt hat mit den einheimischen.

Nach Takayama bin ich aus 2 Gründen gereist. Erstens ist Takayama und die Natur drumherum sehr toll um schöne Fotos zu kreieren und zweitens wollte ich Etti nochmals sehen bevor unsere Wege für einige Monate auseinander gehen. Wir waren im Sakura Guesthouse schlafen wo es echt toll war. Heimelig, sauber, tolle Küche und nahe der Stadt wie auch einem Wanderpfad. Dies erfreute mich sehr da ich mehr von der Japanische Natur sehen will. Am ersten Tag in Takayama bin ich erst nachmittags angereist und deshalb erst gegen Abend raus gekommen. Etti und ich gingen dan die Altstadt besuchen die mit ihren alten Häusern und enge Gassen sehr an Kyoto erinnerte doch um einiges kleiner. Auch haben wir einige Bierchen getrunken die wir im 24h Shop Family Mart gekauft haben. Am zweiten Tag bin ich um 5 Uhr auf den naheliegende Berg gewandert um den Sonnenaufgang mit den Herbstfarben zu fotografieren. Zuerst fühlte ich mich überhaupt nicht wohl da es dort einige Schwarzbären gibt. Doch ich fasste den Mut zusammen kontrolierte meine Angst und ziehte mein Ding durch. Mit der Zeit ging es super. Nach dem fotografieren hollte ich die liebe Etti im Guesthouse ab und wir gingen zum Markt der jeden morgen in Takayama stattfindet. Er war sehr toll weil Bauern und Handwerker aus der naheliegende Region ihre sachen dort Verkaufen. Wir kauften gerade einiges für das Abendessen ein da wir was frisches und Veganes im Guesthouse kochen wollten. Danach gingen wir in ein Freiluft Museum. Ein kleines Bauern Dörfchen mit tollen Häusern. Echt interessant! Da Etti an diesem Tag 23 jahre jung wurde brachte ich aus Kyoto eine Southern Confort Flasche mit und dazu 2l Ginger Ale. Da wir in Kyoto dies an einem Abend tranken und Sie diesen Drink liebte, dachte ich, das wird Sie erfreuen. Das tat es auch! Sie erfreute sich das ich dies mitgebracht habe und an einem kleinen Geschenk das ich Ihr gekauft habe. Da sie gerne Katzen hat und Ihr Kater vermisst kaufte ich Ihr ein kleiner Anhänger aus Holz das eine Katze darstellte. DenAbend haben wir mit tollem Essen und einige Drinks zelebriert und sehr tolle intensive Gespräche gehabt. Heute haben wir unsere Rucksäcke gepackt da wir weiter gezogen sind. Etti ist nach Osaka gegangen bevor es für Sie mit der Fähre nach China geht und ich bin in Shirakawa-go wo ich tolle Bilder von diesem Unesco Weltkulturerbe Dörfchen mache und danach in einen naheliegende Nationalpark gehe.

Aus Shirakawa-go, Japan 
In liebe Nelson

Kommentar schreiben

Kommentare: 0