Erste Eindrücke

Sonnenuntergang über Seyseel
Sonnenuntergang über Seyseel
Hallo liebe Freunde 😊

Gestern war ich Offline, und ich genoss dies sehr mal das Handy in der Tasche gammeln zu lassen.  Als ich gestern an der Grenze Schweiz-Frankreich stand machte ich eine kurze wichtige Pause. Für mich den Schritt über die Grenze zu wagen war der nächste Schritt im Prozess des Loslassens unsere Trennung. Ich hab da nochmal die Gedanken walten lassen und einige Lieder gehört die für mich eng mit dieser Trennung stehen. Plötzlich lief ein zierliche Rothaarige Dame (Pilgerin) mittlerer Alters vorbei mit einem riesigen Rucksack (ca 18kg). Ich musste schmunzeln da Sie mich an sehr Scheral erinnert vom Buch Der grosse Trip - Wild. Sie ging über die Grenze ohne gross mit der Wimper zu zucken was mich ermutigte aufzustehen und das gleiche zutun. Nach einigen Meter liefen wir zusammen und fingen an zusammen zu sprechen. Denn ganzen Tag lief ich mit Ihr Richtung Charly und wir hatten echt Interessante Gespräche. Wir haben zusammen Spagetti gekauft und Kräuter am Wegrand gesammelt um am Abend in der Herberge zu Kochen. Es war genial diesen Tag mit Helga Maria zu laufen. So heisst Sie nämlich und ist aus dem Schwabenland. In der Herberge kamm noch Rolf dazu. Er ist Berner in den 20er und auch sehr Nett und auch am Pilgern. Heute morgen ging ich um 7 Uhr los. Ich war der erste wo los lief. Es hiess es werde heiss heute und deshalb nutzte ich die morgenfrische. Jeden morgen wenn ich eingelofen bin höre ich diese Trennungslieder und denke bissl nach. Ihr wisst über wer ich nachdenke 😊 Ich sehe das nämlich so. Eine Wunde sollte mann jeden Tag pflegen und dann in der Dunkelheit ruhen und kurieren lassen. Das gleiche mach ich mit der Wunde in meinem Herz. Jeden Tag einige Minuten pflegen und hegen und danach ruhen lassen bis es wieder geheilt ist. Heute bin ich in den Rhone Täller unterwegs gewesen und nach 32km in eine gemütliche Herberge names Gite de Edelweiss gekommen. Habe noch Ratatouille gemacht wo ich mir heute in der Dose gekauft habe und ein nettes Gespräch mit Matthieu gehabt. Er ist 3 Tage hier in der Herberge weil er in der gegend eine Tankstelle für Elektroautos baut. Er ist Schreiner und aus der nähe Lyons. So jetzt geniesse ich noch das Bierchen das er mir geschenkt hat und den wundervollen Sonnenuntergang.

Charly - Les Cotes, 32km

Gute nacht ihr Lieben!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0