Die erste Erkenntnis

6 Kg geht nachhause!
6 Kg geht nachhause!
Hallo liebe Freunde und Leser ✌️, ja ich hab die Smiles entdeckt  😂. 

Heute wird es ein langer Post doch der Tag war auch viel erzählend und genial! 😁👌

Heute wieder unruhig geschlafen doch dies war nicht schlimm, es hat gearbeitet in mir. Und mittlerweile normal in einem Massenschlag nicht top zu schlafen. Gestern Abend hatte ich noch ein nettes Gespräch mit einer dieser Damen aus dem Graubünden die auch nach Santiago läuft. Sie hat von sich und Ihre Beweggründe gesprochen und was sie bis jetzt erlebt hat. Und ich von meinen und voralem vom gestrigen turbulenten Tag. Als ich heute aufgestanden bin hatte dies gefruchtet und ich war mir bewusst das ich die riesen Last auf meinem Rücken schnell loswerden sollte (loslassen was nicht Glücklich macht). Am Bahnhof in Gland haben wir alle gefrühstückt und ich war schon bald wieder auf dem Weg.

Nach einigen Km plaggte mich aber das Gewicht des Rucksacks wieder und schon machte ich Pause. Ich packte das Geschenk aus das Leo und Steffie mir mitgegeben haben. Ein toller Armband mit Wasser aus dem Everest und Sand vom tiefsten Punkt vom Schwarzen Meer drin. Up and Downs wenn Ihr wisst wie es gemeint ist 😊. Danke euch von ganzem Herzen viel mals fürs Geburtstagsgeschenk, es hat mich sofort Motiviert weiter zu gehn!!! Ihr seit super!!! 

Heute lief ich den grossteil mit den Sandalen um die Zehen zu schonen was auch gut klappte. Der weg lies es zu weil selten schlamm oder so kamm. In Nyon angekommen wusste ich das ich nicht weiterlaufe solang ich diese Last tragen muss. Also ab ins Dorf und da einiges erledigen. Ich kaufte mir Leichte Trekking Schuhe die Wasserdicht sind und so die beiden Paare die ich dabei hatte abzulösen. Die Schuhe kaufte ich 2 Nummern grösser um der Fussschwelungen entgegen zu wirken. Danach ging ich zur Post und schickte 6 Kilo unnützes Zeug nachhause wo ich die letzten 250km mitgetragen hatte. So fühlte ich mich sofort sehr Glücklich. Ab jetzt war ich auf ein chlapf 6 kg leichter was sich herrlich anfühlte. Voralem wenn die Sonne noch dazu scheint. In Celigny angekommen lief ich an ein Steakhaus vorbei. Ich fühlte das ich ein Bier und etwas saftiges zu Essen brauchte/wollte. Es ist ja Geburtstag und da sollte mann sich etwas gönnen. Also wurde kräftig gespiessen und Guinness getrunken. Die netten Damen kamen gerade auch an als ich mich bereit machte zum weiter gehen. Kurzer smalltalk und weiter gings. In Mies (20km vor Genf) angekommen was mein Tagesziel war wo ich in ein einigermasse zahlbares Hotel gefunden hatte musste ich feststellen das dieser nicht mehr auf hat und das Telefon auch nicht funktioniert. Also lief ich bissl weiter und schmiedete einen Plan. Da sah ich eine Alters Pension der extraklasse wo Zimmer anbietet (natürlich Unbezahlbar). Ohne grosse Gedanken ging ich dort hin und fragte nach einem Zimmer. Eine nette Dame die dort arbeitet machte mir klar das sie ausgebucht sind. Sie half mir aber was zu suchen in der Gegend um Mies. Sie heisst Silvia und kommt aus Bern, ich liebe die Berner 😊. Plötzlich kamm ein netter Herr (Chef des Hauses)  raus und fragte mich ob es mir etwas ausmache im Wintergarten am Boden zu schlafen oder in einem Zimmer das gerade renoviert wird und ein Bett hat ohne Matraze und das Gratis! Natürlich macht mir das nichts aus da ich eine Iso Matte dabei habe und ein guter Schlafsack. Entlich kommt die Matte zum Einsatz . Also ergab sich das Schlafen für heute auch wieder und zum Frühstücken darf ich auch bleiben, gratis!! Wie krass ist das den!! ich bin einfach nur dankbar wie viele Menschen es eigentlich gibt die bedigungslos Nett sind und weiter helfen wo sie können. 
Irgendwie will ich mich dann noch Revanchieren!

Erkenntnis des Tages?
Schwere unnütze Last verursacht überall Schmerzen, auch im Herz!!

Gland (VD) - Mies (VD), 21,5 km

Tut mir leid für das Texten doch es musste sein 😊✌️

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Doris & Edy (Samstag, 09 Mai 2015 21:29)

    Ganz herzliche Gratulation zu deinem heutigen Geburtstag - und: jetzt geht es sicher leichter!! Toll, dass du dich von Ballast frei machen konntest. Buen camino & Ultreïa....

  • #2

    Nelson (Samstag, 09 Mai 2015 21:57)

    Danke viel mals liebe Doris und Lieber Edy!! Es freut mich enorm das wir weiterhin im Kontakt bleiben und das Ihr den Blig liest. Gute Nacht wünsch ich euch

  • #3

    Roman Burri (Sonntag, 10 Mai 2015 20:48)

    Du schreibst wirklich gut Nel! Macht spass zum Lesen. Bin gespannt auf die nächsten Tage, das Wetter passt ja und Frankreich steht bevor, das erste Land hast du fast hinter dir ;-) hast du eigentlich ein das Macbook dabei oder schreibts du alles vom Handy? Gruess Römu

  • #4

    Nelson (Sonntag, 10 Mai 2015 21:00)

    Hallo lieber Roman, es freut mich sehr zu lesen das du freude an meinen Blogposts hast